Die unglaubliche Geschichte der Giraffenfrau und mehr schockierende Bilder

Veröffentlicht auf 06/09/2020
WERBUNG

Diese Frau hatte jahrelang mehrere Spulen um den Hals um Diesen zu verlängern. Nach fünf Jahren entfernte sie die Ringe und das Ergebnis ist einfach unglaublich. Wie sah wie nun aus? Warum zog sie die Ringe aus? Wenn du es wissen willst, dann lies einfach weiter…

Die Frau mit dem Giraffenhals zeigt sich nach 5 Jahren

Es gibt laut Anthropologen mehrere Gründe für das Tragen dieser Ringe. Die eine Theorie sagt, dass die Ringe die Frauen des Stammes weniger attraktiv machten und dies als ein Schutz vor Sklaverei diente. Die andere Theorie besagt genau das Gegenteil und die Ringe waren als Schönheitssymbol angesehen. Es gehört zur Tradition der Padaung. Dies ist ein Bergvolk im Südosten Myanmar und in Vietnam, welches den Karen zugerechnet wird. Es gibt Mythen, dass der Schmuck vor Tigerbisse schützen soll. Auch der Mythos, dass Ehebrecherinnen den Schmuck ablegen mussten und dadurch zum “Tod durch Genickbruch” verurteilt wurden ist komplett falsch.

Screenshot 2020 06 05 Nach 5 Jahren Der Verlängerung Ihres Halses Nimmt Giraffe Lady Endlich Ihre Ringe Ab Soolide

Die Frau mit dem Giraffenhals zeigt sich nach 5 Jahren

Schönheitssymbol

In manchen Kulturen tragen sowohl Männer als auch Frauen diese Ringe. Häufiger sind es allerdings die Frauen die die Ringe als Schönheitssymbol tragen. Manche meinen, dass der Hals nach einer Weile wirklich länger wird, in Wahrheit ist es aber so, dass das Schlüsselbein nach unten gedrückt wird. Viele Padauung Frauen tragen von Kindheit an schweren Halsschmuck, welcher die Schultern und das Schlüsselbein deformiert und den Hals länger wirken lässt. Fragwürdig kann man es finden, dass diese Frauen ob als “Long Neck Karen” oder “Giraffenhalsfrauen” bezeichnet werden und damit den Ethno Tourismus seit Ende der 80er mit ihrer Erscheinung ankurbeln. Zahlreiche Frauen flüchteten Ende der 80er Jahre von Myanmar nach Thailand oder Vietnam und werden nun vielen Touristen vorgeführt und sind beliebtes Fotomotiv.

Screenshot 2020 06 07 Nach 5 Jahren Der Verlängerung Ihres Halses Nimmt Giraffe Lady Endlich Ihre Ringe Ab Seite 2 Von 51[...]

Schönheitssymbol

Überzeugung

Schlanke Hälse wurden in diesen Kulturen oft als attraktiv angesehen und wurden mit Hilfe der Ringe erreicht. Diese Art der Körpermodifikation war bei diesem Stamm etwas Besonderes. In der britischen Kolonialzeit wurden die Padauung den Völkern der Mon-Khmer-Gruppe zugeordnet. Ihre Sprache weißt viele Parallelen zur Karen-Sprache “Taunghtu” auf. Sie gehören also zu den Karen. Als Angehörige der Karen wanderten die Vorfahren der Padauung mit hoher Wahrscheinlichkeit über Südchina nach Myanmar ein.

Überzeugung

Überzeugung

Gefahren und Risiken

Zahlreiche Menschen zeigten sich besorgt über diese Tradition und fürchteten gesundheitliche Schäden. In Wirklichkeit allerdings ist es sicher, da es den Haus nur verlängert wirken lässt und nicht tatsächlich verlängert. Mädchen erhalten im Alter von etwa fünf Jahren ihren ersten Halsschmuck. Die erste Spirale die sie erhalten ist rund zehn Zentimeter hoch. Bevor der Ring angelegt wird befragt der Schamane (Bedinsayah) ein Hühnerknochenorakel um den passenden Tag dafür zu bestimmten. Geübte, ältere Frauen vollziehen dann den rituellen Akt. Während der Zeremonie bekommen die Mädchen auch silberne Armreifen und eine mehrgängie Spirale unter den Knien angelegt. Alle zwei bis drei Jahre werden dann die Spiralen durch schwerere Exemplare ersetzt.

Gefahren Und Risiken

Gefahren Und Risiken

Kulturell

In der Tradition der Kayan-Frauen sind die Ringe ein Teil der kulturellen Identität. Wenn das Mädchen 15 Jahre alt ist, kommt eine vier-bis sechsgängige Schulterspirale dazu. Sie ist etwas flacher als die Halsspriale und hat einen größeren Durchmesser. Sie liegt auf dem Schulteransatz auf und verdeckt den unteren Rand der Halsspirale. Es dauert ein paar Stunden bis sich die Spiralen ästhetisch dem Körper angepasst haben.

Kulturell

Kulturell

Lebenslanges Ziel

Dies ist Sydney V. Smith. Sie ist 28 und war schon immer von der Kultur der “Giraffenfrauen” fasziniert. Sie wollte auch einen langen Hals bekommen und trug drei Jahre lang elf Kupferringe um den Hals. Die Ringe wiegen bis zu 10 Kilogramm und drücken auf das Schlüsselbein. Die Ringe an Armen und Beinen wiegen zwischen 15 und 20 Kilogramm. Die Bewegungen sind natürlich eingeschränkt und das Schlucken sowie die Hygiene wird erschwert. Die Frauen in Myanmar allerdings trugen die Ringe auch zur Feldarbeit, zum Wasserholen und beim Gang zum Markt. Um Wundreibung zu verhindern und Schweiß aufzusaugen, schieben die Frauen einen Lappen unter die Halsringe.

Lebenslanges Ziel

Lebenslanges Ziel

Motivation

Sydney war schon immer von Körpermodifikation fasziniert und angetan. Besonders die Stammesfrauen von Thailand und Burma beeindruckten sie. “In der Schule nannten sie mich “Giraffenmädchen” weil ich so einen langen Hals hatte,” sagte sie. Die Frauen aus Burma und Thailand drehen für gewöhnlich den kompletten Oberkörper statt nur den Kopf, was übrigens das Erschlafen der Halsmuskulatur beschleunigt. Ihre Stimmen klingen eher dumpf.

Motivation

Motivation

Experimentieren

Die Anfänge machte sie mit zerschnittenen Kleiderbügeln, welche sie sich nachts um den Hals wickelte bevor sie schlafen ging. Ihre Eltern fanden es lächerlich, doch Sydney machte weiter. Sie dachte wirklich, es würde ihren Hals verlängern. Traditionell schlafen die Frauen mit dem Kopf auf einem kleinen Schemel. Die Ringe an den Beinen erschweren üblicherweise den Gang und so erkennt man schnell welche Frau Ringe trägt, denn ihr Gang ist etwas verlangsamt. Diese Frauen müssen beim Sitzen ihre Beine ausstrecken, denn das abwinkeln fällt ihnen schwer. Durch die ausgestreckten Beine zeigen sich die Fußsohlen und das ist nach buddhistischer Etikette ein absolutes No-Go.

Experimentieren

Experimentieren

Anhang

Sydney dachte darüber nach die Ringe permanent zu tragen und damit das “Langhalsmädchen” zu werden. Sie mochte den Gedanken. Das Gewicht des Schmucks hat keine nachteiligen Folgen auf Gesundheit und Lebenserwartung der Frauen. Einige Menschen meinen, dass die Frauen aufgrund des Halsschmucks den Kopf nicht nach hinten neigen können und daher mit Strohhalm trinken müssen, doch das ist falsch. Man neigt das Glas einfach etwas höher als gewöhnlich. Bisher merkte Sydney noch nicht wie sich die Ringe auf ihre Gesundheit auswirkten.

Anhang

Anhang

Langsam und stetig

Sydney war kein Mitglied des Kayan-Stammes und hatte dadurch nicht die Möglichkeit bereits im Kindesalter mit den Ringen anzufangen. Es war schwieriger damit zu beginnen als Erwachsene. Die Kayan sind ein Volk auf Borneo und leben im Landesinneren der Insel. Sie leben in traditionellen Langhäusern und bauen Trockenreis auf Ackerflächen an. Die Kayan werden auch oft mit den Kenyah zu der “Bahau Gruppe” zusammengefasst.

Langsam Und Stetig

Langsam Und Stetig

Der Anfang

Sydney genoss zu Anfang den Druck auf ihren Nacken und Schultern. Für sie war es Trost an schlechten Tagen und Erheiterung an regulären Tagen. Seit 2011 trägt sie eine eng anliegende Kupferkette. Der Ursprung der Kayan wird in der Region des Flusses Kayan in Ostkalimantan vermutet. Ostkalimatan list auf der Insel Borneo. Der Stamm der Iban siedelte und expandierte zur selben Zeit nach Norden und so kam es oft zu Konflikten, die die Kayan zurückdrängten.

Der Anfang

Der Anfang

An die Ringe gewöhnen

Da Sydney bereits erwachsen war, das heißt sie war völlig ausgewachsen und konnte nur langsam mehr und mehr Ringe hinzufügen. Nach einer Zeit hatte sie 10 Ringe um den Hals. Die Grundlage der Kultur der Kayan ähnelt der, der Dayak Völker auf Borneo. Sie leben auch in Langhäusern an Flussufern und betreiben Anbau von Trockenreis. Sie kultivieren Sago und gingen traditionell jagen und fischen. Sie sind außerdem sehr bekannt für ihre Holzschnitarbeiten und Metallarbeiten.

An Die Ringe Gewöhnen

An Die Ringe Gewöhnen

Schüchternes Mädchen

Eigentlich war Sydney sehr schüchtern und tat sich etwas schwer ihre Ringe an ihrem Hals zu zeigen. Als sie in Maryland lebte trug sie Rollkragenpullover um die Ringe zu verdecken. Außerdem arbeitete sie für gewöhnlich in Restaurants im Hintergrund und ohne direkten Kundenkontakt um Aufmerksamkeit zu vermeiden. Die Ringe drücken mit dem Gewicht auf den kompletten Schultergürtel, Schlüsselbeine und obere Rippen und verformen diese keilförmig nach unten. So entsteht der Eindruck eines langen Halses. Die flache Schulterspirale verstärkt diese optische Täuschung noch mehr. Sydney war stolz auf ihre Ringe aber sie ging anders damit um.

Schüchternes Mädchen

Schüchternes Mädchen

Genie

Ein Freund passte die Ringe extra für sie an. Sie wurden direkt um ihren Hals gelötet, hatten aber eine spezielle Schraube, damit die Ringe im Notfall schnell auseinandergenommen werden konnten. Die Amerikanerin stellte ihr Schönheitsideal über ihre Gesundheit und nahm auf Anraten ihrer Ärzte die schweren Ringe wieder ab. Es ist nicht der Hals der länger wird, sondern es sind Schultern, Rippen und Schlüsselbein welche ungesund verformt werden.

Genie

Genie

Risiken

Die Ringe wurden damals sicher an Sydneys Hals angebracht, allerdings verbrannte sie sich ein wenig beim Prozess selbst. Sie leidet bis heute noch an den Folgen ihrer damaligen Sucht nach einem langen Hals. Bis heute sieht man die Abdrücke der Ringe. Sie muss Diese immer wieder überschminken. Sie war zwar dankbar für ihre Ringe, würde sie aber nie wieder tragen. Die geschwächte Halsmuskulatur brauchte einige Monate um wieder stark zu werden. Bis heute leidet sie an Schmerzen. Sie hebt ihre Ringe allerdings auf und sieht sie als Erinnerung.

Risiken

Risiken

Eine weltweite Sensation

“Ripley´s Believe It or Not!” ist ein bekannter Zeitungscartoon und wurde erstmals 1918 von dem Journalisten Robert Ripley publiziert. Man kann sagen, dass man ungewöhnlich, besonders oder interessant ist, wenn man in einem der Comis landet. So geschah es auch mit Sydney. Sie wurde in einem Comic thematisiert.

Eine Weltweite Sensation

Eine Weltweite Sensation

In den Medien

Sydneys Geschichte verbreitete sich sehr schnell in den Medien. Es war nicht üblich, dass sich eine junge Frau freiwillig einer kulturellen Körpermodifikation unterzieht und dabei nicht einmal ein Teil der Kultur ist. Sie sorgte für Erstaunen, Fazination aber auch für Kopfschütteln.

In Den Medien

In den Medien

Comicfigur

Nicht viele Menschen bekommen einen Comic gewidmet. Ein weiter Wunsch erfüllte sich dank ihrer plötzlichen Bekanntheit. Sie konnte sich mit Hilfe von Bodypainting für ein paar Stunden fast vollständig in eine Giraffe verwandeln. Sie trägt ihre Reifen nur noch zu ganz besonderen Anlässen oder Fotoshootings. Sie wird uns trotz allem als “Giraffen-Frau” im Gedächtnis bleiben

Comicfigur

Comicfigur

Fortschritte

Dieses Bild postete Sydney mit der Überschrift “Fortschritt”. Man erkennt schnell worum es ging und man merkte auch, dass es Sydney sehr ernst war mit ihrem Vorhaben. Ihr Körper veränderte sich stark durch die Ringe.

Fortschritte

Fortschritte

Zu schwer

Für Sydney wurden nicht nur die Ringe per Gewicht zu schwer, sondern auch der Druck auf sie wurde zu viel. Sie hatte viele Fotoshootings und Werbetermine aber sie merkte schnell, dass sie nicht mehr als das langhalsige Mädchen mit 15 Ringen auftreten wollte. “Ich verbrachte fünf Jahre meines Lebens mit Ringen um meinen Hals und wurde dadurch sehr introvertiert und isoliert”, sagte sie in einem Interview.

Zu Schwer

Zu Schwer

Es ist es nicht wert

Man mag meinen, dass es nicht viel Gewicht ist, aber in Wahrheit ist es sehr anstrengend die Ringe permanent zu tragen. Einige Menschen würden es vielleicht sogar als Folter ansehen. Sie hat permanenten Druck auf ihren Schultern. Sydneys Ziel ist es, den längsten Hals der Welt zu haben, auch Giraffenhals genannt. Ihr Vorbild sind die Frauen der Padauung, ein Volk aus Myanmar. Sydney sagt selbst, dass sie süchtig ist nach dem Druckgefühl und dem Schmerz. Es ist fragwürdig und interessant, dass eine Frau ihr Schönheitsideal über ihre Gesundheit stellt. Am Ende ist unsere Gesundheit das höchste Gut und was wir beschützen und Ernst nehmen sollten.

Es Ist Es Nicht Wert

Es Ist Es Nicht Wert

 

Medizinische Probleme

Der Orthopäde Dr. Jonathan Nissanoff aus Südkalifornien sagte, er würde niemals jemandem empfehlen dies zu tun, da die Nerven im Nacken ernsthaft verletzt werden. Auch macht es keinen Sinn diesen Prozess im ausgewachsenen Alter zu machen, da der Körper nicht mehr wächst und sich lediglich die Haut dehnt.

Medizinische Probleme

Medizinische Probleme

Nicht aufgeben

Sydney war zwiegespalten, denn mit ihren öffentlichen Auftritten konnte sie Geld verdienen. Sie wollte gern als Spezialmodel arbeiten, aber sie wollte sich nicht selbst ausnutzen und ihrem Körper für ein wenig Ruhm solch einen Schaden zufügen.

Nicht Aufgeben

Nicht Aufgeben

Gesundheit zuerst

Das Tragen der Spulen ist sehr belastend für den Körper und so hatte Sydney keine andere Wahl, als die Ringe zu entfernen. Sydney wollte nicht ihre Gesundheit riskieren. Die Amerikanerin stellte ihr Schönheitsideal über ihre eigene Gesundheit und nahm auf Anraten der Ärzte die drei Kilogramm schweren Ringe ab. Jahre später leidet sie noch immer unter den Folgen ihrer damaligen Sucht. Monatelang musste sie die Abdrücke der Ringe überschminken. Tragen möchte sie die Ringe nie wieder. Ihre geschwächte Halsmuskulatur brauchte einige Monate um sich zu regenerieren und zu stärken, aber Schmerzen hat sie bis heute.

Gesundheit Zuerst

Gesundheit Zuerst

Sie beherrschten ihr Leben

In einem Interview erklärte Sydney was ihre Beweggründe waren, die Ringe letzten Endes abzunehmen. “Ich konnte in den Vereinigten Statten von Amerika nicht richtig als Frau mit langem Hals und fünfzehn Ringen um den Hals funktionieren.” Der gesellschaftliche Druck wuchs und so entfernte sie die 15 Ringe um ihren Hals. Fünf Jahre lang trug sie die Ringe und wurde dadurch mehr und mehr introvertiert. Sie isolierte sich von der Außenwelt. Sydney hatte aber nicht nur negative Erfahrungen mit den Ringen. Sie wurde oft für Filmaufnahmen und Fotoshootings angefragt. Auch Zeitungen fragten nach Interviews. Einen Teil ihres Traumes hatte sie erreicht – sie wurde durch ihre Körpermodifikation berühmt.

Sie Beherrschten Ihr Leben

Sie Beherrschten Ihr Leben

Ihr Leben hat sich verändert

Sydney war schon immer ein Fan von Tieren und liebte Giraffen über alles. Ihre Liebe wurde letzten Endes zur Sucht und so begann ihr Traum von einem längeren Hals. Sie orientierte sich an der Tradition der Padauung. Sie ließ die Ringe des Volkes von einem Freund anfertigen. Ihre Beweglichkeit war natürlich eingeschränkt und sie konnte den Kopf nicht mehr senken und nur noch bedingt zur Seite drehen. Optisch sah es allerdings toll aus.

Ihr Leben Hat Sich Verändert

Ihr Leben Hat Sich Verändert

Alles über die Ringe

Durch die Ringe wurde Sydney bekannter und als Giraffenfrau nahm sie an Zirkus-Shows teil. Durch freizügige Fotos schaffte sie es auch auf die Titelseite des Playboys. Sydney liebte Giraffen und so passte sie ihr Äußeres ihrer Liebe an.

Alles über Die Ringe

Alles über Die Ringe

Wohin ging Sydney

Der Spruch “Wer schön sein will muss leiden” bekommt immer mehr Bedeutung wenn man sieht was so manche Frau und auch Mann auf sich nimmt um dem eigenen Schönheitsideal nahe zu kommen. Sei es Botos, Rippen entfernen, kopierte Tattoos… Es gibt keine Grenzen.

Wohin Ging Sydney

Wohin Ging Sydney

 

Endlich Frei

Nach fünf Jahren entschloss sich Sydney die Ringe abzulegen. Sie erkannte, dass es all den Schmerz und gesundheitlichen Gefahren nicht wert war. Das Gewicht der Ringe machte ihr Leben zu schwer. Im Jahr 2016 schließlich entfernte sie die Ringe. Sie wollte außerdem nicht nur auf ihre Halsringe reduziert und angesprochen werden. Das Entfernen der Ringe war äußerst schmerzhaft für sie. Die Ringe hat sie allerdings nie weggeschmissen, sondern bewahrt sie in einem Glasbehälter Zuhause auf. Trotz der Folgeschäden bereut Sydney es nicht die Ringe getragen zu haben.

Endlich Frei

Endlich Frei

Nicht praktisch

Nachdem sie die Ringe abnahm litt sie an den Folgen und musste sich einer Physiotherapie unterziehen und auch der Chiropraktiker half ihr, ihre Muskeln wieder aufzubauen. Mittlerweile ist Sydney verheiratet und hat sogar ein ein Kind.

Nicht Praktisch

Nicht Praktisch

Noch immer die Giraffenfrau

Sydney sieht sich bis heute als “Giraffenfrau”. Sie bereut es keineswegs, auch wenn ihr Körper sich durch die Ringe stark verändert hat. Sydney wollte den längsten Hals der Welt haben, ignorierte allerdings die Tatsache, dass das Strecken des Halses durch Ringe bei Erwachsenen unmöglich ist. Ihr langer Hals allerdings hinterlässt ihr dennoch den Titel der “Giraffenfrau”.

Noch Immer Die Giraffenfrau

Noch Immer Die Giraffenfrau

 

Tribut fordern XXXXX

Die Ringe verursachten schwere Blutergüsse an ihrem Schlüsselbein. Nach fünf Jahren tragen war das allerdings kein Wunder. Zum Glück wurde ihr Körper nicht noch mehr geschädigt. Nach dem Entfernen brauchte sie Physiotherapie und suchte zahlreiche Chiropraktiker auf. Sie bereut ihre Entscheidung die Ringe zu tragen in keinster Weise und sagt sogar, dass nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern auch auf spiritueller Ebene sie eine Veränderung spürte. Sydney heiratete und bekam ein Kind.

Tribut Fordern

Tribut Fordern

Schmerz

Ihr Hals fühlte sich nach dem Entfernen der Ringe an wie ein Zahnstocher. Die Muskeln waren extrem geschwächt. Tag für Tag gewinnt sie mehr Stabilität und baut ihre Muskeln wieder auf. Ab und zu vermisst sie allerdings die Ringe. Sie bereut es nicht eine Minute sie getragen zu haben.

Schmerz

Schmerz

Nicht die Einzige

Sydney ist nicht die einzige, welche zu drastischen Mitteln griff um einem Schönheitsideal zu folgen. Es gibt zahlreiche Leute, die große Veränderungen an ihrem Körper durchführen lassen um ihrem Idol ähnlich zu sehen. Manche Schönheitsideale sind allerdings stark an der Grenze zur Normalität und auch gefährlich. Man sollte nicht jeden Trend nachahmen.

Nicht Die Einzige

Nicht Die Einzige

Romario Dos Santos Alves

Der 25-jährige Romario Dos Santos Alves pumpte seinen Bizeps mit einem Mix aus Öl, Schmerzmitteln und Alkohol auf. Der Umfang ist 63 cm. Der ehemalige Leibwächter sieht eher erschreckend aus und leidet an einigen schweren Gesundheitsproblemen. Sein Idol war der Hulk und er wollte wie sein Idol aussehen.

Romario Dos Santos Alves

Romario Dos Santos Alves

 

Fast der Hulk

Die gefährliche Mixtur, welche den synthetischen Füllstoff Synthol beinhaltete, hätte ihm fast seine geistige Gesundheit und sein Leben gekostet. Er war sogar kurz davor seine Arme amputieren zu lassen. Die Ärzte mussten die Synthol-Steine in seinem Körper entfernen. Heute arbeitet er als Bodybuilder und hat allen Drogen abgeschworen.

Fast Der Hulk

Fast Der Hulk

Nadya Suleman

Nadya Denise Doud-Suleman ist in den Medien als Octomom bekannt werden. Sie erregte internationales Aufsehen als sie im Januar 2009 Octuplets (Achtlinge) zur Welt brachte. Mittlerweile wird auch über Nadya gesprochen, da sie sich einigen Schönheitskorrekturen unterzogen hatte und Kollageninjektionen hat machen lassen, als auch eine Nasenkorrektur.

Nadya Suleman

Nadya Suleman

Octomom

Mit der Geburt ihrer Achtlinge wurde Suleman als “Octomom” bekannt. Suleman beauftragte daraufhin die PR-Firme Killeen Furtney-Group. Manche behaupten, dass sie ihrem Idol Angelina Jolie nachahmen möchte und sich deswegen diversen Schönheitsoperationen unterzogen hat. Suleman allerdings dementiert diese Aussage und sagt, dass sie noch nie an Angelina Jolie dachte.

Octomom

Octomom

Justin Jedlica

Als Justin siebzehn Jahre alt war, plante er bereits seine erste kosmetische Korrektur. Eine Nasenkorrektur. Für ihn war Körperformung und Schönheitsoperationen ein Sinnbild für Reichtum und glamouröses Leben. Dieses wollte er nachahmen. Seine Eltern waren gegen jede Form von kosmetischer Chirugie und so musste Justin warten, bis er alt genug für seine Entscheidungen legal selbst zu treffen. Vier Tage nach seinem achtzehnten Geburtstag ließ er sich seine Nase rekonstruieren. Mittlerweile hat er fast eine viertelmillion Dollar ausgegeben um wie die Barbiepuppe “Ken” auszusehen.

Justin Jedlica

Justin Jedlica

Real-Life Ken

Mittlerweile hatte er bereits 190 Operationen um sein Ziel zu erreichen. Er hatte nie das Verlangen Model zu werden. Heute besitzen er und sein Mann ein Geschäft in Chicago. Einige der Operationen und Verfahren denen er sich unterzog, waren Wadenimplantate, Brustimplantate, Nasenkorrekturen, Gluteoplastiken, Oberschenkelimplantate, Lippenvergrößerungen, Bizepsimplantate, Wangenvergrößerungen, Brauenrasuren, Brauenlifting und Schulterimplantate.

Real Life Ken

Real Life Ken

Mikki Jay

Die Britin Mikki Jay ist mittlerweile jedem bekannt als Michael Jackson Imitator. Sie kann auf 15 Jahre Erfahrung zurückblicken und unterhält ihr Publikum mit authentischen Kostümen, Tanz und Bühnenshows. Heute ist sie einer der gefragtesten Acts des Landes. Mikki Jay gabe Tausende von Dollar aus um wie ihr Idol auszusehen. Einige der Operationen waren Kinn- und Wangenimplantate sowie eine Nasenkorrektur.

Mikki Jay

Mikki Jay

Michael Wer?

Mikki Jaz hat zahlreiche Operationen durchgemacht um wie ihr Idol Michael Jackson auszusehen. Auch ihre Stimme ähnelt dem ihres Idols. 1992 fing sie an, als Michael Jackson Imitatorin auf Tour zu gehen und hatte sogar einmal die Ehre für Michael selbst aufzutreten. “Mikki Jay ist außergewöhnlich wie Michael Jackson. Sie sieht und klingt nicht nur wie er, sondern hat auch die körperliche Beweglichkeit, um seine schwierigen Tanzroutinen auszuführen.” -The Stage

Michael Wer

Michael Wer?

Kristall U.

Kristall U. ist 24 und Single. Sie führt ein normales Leben, hat einen gewöhnlichen Bürojob, sehnte sich aber immer nach einem anderen Leben. Sie wollte wie Britney Spears aussehen und gab 25.000 Dollar für eine Nasenkorrektur, Fetttransplantation, Lippeninjektion und Brustimplantate aus. Ihr Traum war es Stripperin und ein Mitglied der Cheerleader Anaheim Angels Strike Force zu werden.

Kristall U.

Kristall U.

Claire Leeson

Nachdem ihr immer wieder gesagt wurde, dass sie aussah wie Kim Kardashian, fasste Claire Leeson einen Plan. Sie ließ sich mit achtzehn Jahren ihre Brust vergrößern und arbeitete als Look-a-like. Sie gab mehr als 30.000 Dollar aus um ihrem Idol noch ähnlicher zu sehen.

Claire Leeson

Claire Leeson

Nicht Kim

Ich bin es leid, mit ihr verglichen zu werden: Eine Frau, die 18.000 Pfund ausgegeben hat, um wie Kim Kardashian auszusehen, sagt, die Ähnlichkeit habe ihr Leben ruiniert. Ironisch, das sie das erst nach den Operationen bemerkt.

Dank der steigenden Preise für plastische Chirurgie sind Schuldeneintreiber ihr auf den Fersen. Also beschloss sie, als Imitatorin zu arbeiten und in Fernsehsendungen zu gehen, um ihre Operationen zu bezahlen. Kürzlich gab sie ihr Bedauern zu, die Verfahren erhalten zu haben und hasst sogar die Vergleiche mit dem Reality-Star. Online-Mobbing machte es ihr noch schwerer.

Nicht Kim

Nicht Kim

Toby Sheldon

Der ehemalige deutsche Songwriter Toby Sheldon wurde als Reality Star im Fernsehen bekannt weil er ein Vermögen für seine Schönheitsoperationen bezahlte (geschätzt etwa 100.000 Dollar). All das mit dem Ziel um wie sein Idol Justin Bieber auszusehen. Traurigerweise wurde Toby im Alter von 35 Jahren tot aufgefunden. Todesursache war ein tödlicher Mix aus Schlaftabletten, Xanax, Valium und Alkohol. Nur wenige Tage vor seinem Tod hatte er sich von seinem Freund getrennt.

Toby Sheldon

Toby Sheldon

Tiffany Taylor

Im Herzen ist Tiffany Taylor ein Mädchen vom Lande. Die 33-jährige ist Mutter von drei Kindern und Texanerin mit Leib und Seele. Ihr Vorbild ist Ivanka Trump und so gab Tiffany etwa 60.000 Dollar für Nasenkorrektur, Augenliftig, Mini-Facelifting und zwei Brustvergrößerungen aus, um wie ihr Vorbild auszusehen. Sie hoffte, dass sich dadurch ihr Selbstwertgefühl verbessern würde.

Tiffany Taylor

Tiffany Taylor

Donna Marie Trego

Lady Gaga ist ihr großes Idol. Die mehrfach preisgekrönte Donna Marie ist die wohl authentischte Lady-Gaga Imitatorin der Welt. Sie gab etwa 60.000 Dollar für die plastischen Operationen aus und noch viel mehr für die klassischen Lady Gaga-Outfits. Sie engagierte sogar Tänzer für Live-Shows.

Donna Marie Trego

Donna Marie Trego

Donna Gaga

Donna Marie ist DIE Lady Gaga Imitatorin und hat mit ihren Auftritten die Messlatte für Imitatoren weltweit höher gehängt. Ihre Shows sind aufwendig und beinhalten dramatische Aufführungen, Glanz, Glamour und ahmen die bekanntesten Auftritte von Lady Gaga nach. Sie trat im Laufe ihrer Karriere bei zahlreichen Veranstaltungen in ganz Europa auf. 2014 hatte sie die Gelegenheit ihr Idol persönlich kennenzulernen. Lady Gaga war beeindruckt von ihrer Doppelgängerin und auch ihrer Passion. Heute ist Donna Marie als “Best Lady Gaga Tribute on the Planet” bekannt.

Donna Gaga

Donna Gaga

Nileen Namita

Ihre Liebe für Königin Nofretete brachte Nileen Namita dazu, 200.000 Pfund für Schönheitsoperationen zu bezahlen. Sie hat 51 Schönheitsoperationen bereits hinter sich, darunter acht Nasenoperationen, drei Kinnimplantate, eine Augenbrauenstraffung, drei Facelifts, sechs Mini-Facelifts, zwei Lippenoperationen, fünf Augenoperationen sowie 20 kleine Optimierungen. All das um wie die “Schönheit des Nils” auszusehen.

Nileen Namita

Nileen Namita

WERBUNG